Das Schweizer Fernsehen (SRF) begleitet die Sea-Watch - Beklemmende Bilder während der Seenotrettung // Bayerischer Flüchtlingsrat - Warnung: Nächste Abschiebung nach Afghanistan vermutlich am 26. oder 27. März

Das Schweizer Fernsehen (SRF)
begleitet die Sea-Watch
Beklemmende Bilder während der Seenotrettung

Das Schweizer Fernsehen hat uns bei der letzten Mission Anfang des Jahres begleitet und daraus einen aufregenden Bericht mit intensiven Einblicken gemacht.

 Der Kapitän der Sea-Watch fragt: "Was sollen wir mit den Leichen machen"? Das Foto wurde vom Pouya-Blog hinzugefügt /Standbild aus dem Video vom (SRF) 

 Der Bericht zeigt, dass auch von Europäischen Staaten, auf hoher See mittlerweile wenig Rücksicht auf die Einhaltung von Grundrechten wie dem Nichtzurückweisungsprinzip gelegt wird. Auch die Beschlagnahmung der Open Arms jetzt, passt in das Schema, in dem Migrationskontrolle vor die Wahrung von Grundrechten gestellt wird.
"Es ist nach wie vor nur die Hypothese einer Straftat, wir werden jedoch beschuldigt, eine kriminelle Vereinigung zu sein und die illegale Einwanderung zu fördern, weil wir uns den Libyern widersetzt und ihnen Frauen und Kinder nicht übergeben haben.
Der Schutz des menschlichen Lebens auf See müsste die absolute Priorität jeder ernst zu nehmenden zivilen oder militärischen Einrichtung sein, wie es das Seerecht vorschreibt.
Die Rettung von gefährdeten Menschenleben auf hoher See mit dem Ziel zu untersagen, diese gewaltsam in ein unsicheres Land wie Libyen zurückzubringen, entspricht einer sofortigen Abschiebung und verstösst gegen die Genfer Flüchtlingskonvention.
Ihre Rechte sind auch unsere Rechte. Und unsere oberste Priorität ist und bleibt der Schutz und die Verteidigung der Menschenrechte auf See."
Hier der italienische Originaltext von Proactiva Open Arms

Todavía es solo una hipótesis de delito, pero se nos acusa de asociación criminal y de fomentar la inmigración ilegal por desobedecer a los libios al no entregarles mujeres y niños.
Proteger la vida humana en el mar debería ser la prioridad absoluta de cualquier cuerpo civil o militar pues así lo estipula el derecho del mar.
Impedir el rescate de vidas en peligro en alta mar con el fin de devolverlas por la fuerza a un país no seguro -como es Libia- es una devolución en caliente, contraviniendo el Estatuto de los Refugiados de la ONU.
Sus derechos son también los nuestros . Y nuestra máxima prioridad es y será siempre la protección y defensa de los derechos humanos en el mar.

***

Hier einige Kommentare zum Einsatz der Sea-Watch, um Menschenleben zu retten
"Wenn jemand als kriminell bezeichnet wird, dann sind das die Länder, die Libyen dafür bezahlen , Flüchtlinge zu töten,misshandeln,foltern,Menschenhandel betreiben. Den EU Politikern klebt Blut an den Händen! Ich wünsche den Seenotrettern viel Kraft und Ausdauer. Lasst euch nichts vorwerfen von den Hirnlosen, schizophrenen Politikern. Ihr seid die Helden und Hoffnung der Menschen in Not.Eure Einsätze sind sehr wichtig" .
 *
"Der Schutz des menschlichen Lebens auf See <MUß>müsste die absolute Priorität jeder ernst zu nehmenden zivilen oder militärischen Einrichtung sein, wie es das Seerecht vorschreibt."
*
"Danke. Ihr seid Menschen und keine Verbrecher! Bitte lasst euch nicht entmutigen"!
*
"Ihr macht das sehr gut und sehr mutig. Müsste aber eigentlich normal sein"! 
*
"Ich danke euch für euren Mut und euren Einsatz! Ihr zeigt das, was ich eigentlich auch von unseren Politikern erwarte: MENSCHLICHKEIT! Ich hoffe ihr lasst euch nicht entmutigen, nochmal DANKE"!
*
"Diesen Leuten , Flüchtlinge zu übergeben , gleicht Mord ... Respekt Leute ... was für ein ......"
*
"ich fühle mich so mies, nur mit etwas Geld helfen zu können, aber es ist gewiß das Zweitschlechteste in Vergleich zu völliger Teilnahms- und Tatenlosigkeit! Macht bitte weiter: ich bete für euch".
*
"Danke fuer euren Einsatz, Danke, das es euch gibt"
*
"Danke ! 💟
Ihr seid fast die Einzigen, die klar benennen, wie verstrickt Deutschland in die verbrecherischen Machenschaften ist. Und kaum jemand macht den Mund auf. Wo sind die GRÜNEN und die LINKEN ???
Ich schäme mich sehr für Deutschland und Europa"!!!
*

Da die Sea-Watch keine Kühlmöglichkeit auf dem Rettungsschiff hat, werden die Toten auf dem Mittelmeer zurückgelassen.Es wird eine Schwimmweste an den Toten befestigt und es werden die Koordinaten und der Tag des Auffindens darauf vermerkt. 

Die Zusammenarbeit mit dem Fail-State Libyen verstößt eindeutig gegen die Menschenrechte. Wir wissen, dass den Menschen Gewalt und Sklaverei droht, wenn sie nach Libyen zurückgebracht werden. 

Malcolm Holland, der Kapitän der Sea-Watch findet im Beitrag vom (SRF) sehr klare Worte. 

Improvisierter Dankgottesdienst der geretteten Menschn auf der Sea-Watch. Was ihnen in Italien erwartet, wissen sie nicht. 



Hier der Link zur Doku vom SRF auf der Sea-Watch >>>

---//---

Bayerischer Flüchtlingsrat
Warnung: Nächste Abschiebung nach Afghanistan vermutlich am 26. oder 27. März
Wir haben nun mehrere Hinweise darauf, dass Anfang nächster Woche - vermutlich Montag den 26. oder Dienstag den 27. März - die nächste Afghanistan-Sammelabschiebung stattfinden könnte.
Mindestens eine Person in Bayern ist in Abschiebehaft. Wir wissen jedoch weder den genauen Termin noch den Flughafen, von dem der Flieger starten soll.
Bitte informiert auch die Personen, die nicht betroffen sind. Außerhalb Bayerns sind in der Regel nur Straftäter betroffen. In Bayern vor allem Personen, die a) rechtskräftig abgelehnt worden sind und b) entweder Straftaten begangen haben, trotz Aufforderung keine Tazkira vorlegen können oder als Gefährder eingestuft wurde. Hier können die Informationen gegen die Angst oder unsere Warnhinweise helfen.

We now have several indications that next Afghanistan deportation could take place early next week, probably on the 26th or 27th of March. At least one person in Bavaria is in detention. However, we know neither the exact date nor the airport from which the plane probably will start. Please inform also people who are not affected. Outside Bavaria, only offenders are usually affected. In Bavaria people may be endangered who a) have been legally rejected and b) have either committed criminal offenses, are unable to submit a tazkira despite a request or have been classified as a threatener. The Information against the fear or our warnings may can help.

Hier der Link zum Artikel vom Bayerischen Flüchtlingsrat vom 20.03.2018 >>> 

---//---
Die Würde aller Menschen ist unantastbar.
Universales Gesetz im Erdkreis.
---//---

Kommentare