Mindestens 10 Tote bei Angriff und Explosion in Afghanistan(22.02.2018) // Grundschüler aus Dormagen Elfjährigem Sher Ali droht die Abschiebung // Afghanistan - ein schönes Land (2) Die Provinz Pandschschir

Anm.d.Blog-Redaktion:
Der Artikel von stol.it, wurde von uns mit weiteren Informationen über die entsprechenden Gebiete in Afghanistan angereichert. Auch die Karten mit den entsprechenden Provinzen hat der Pouya-Blog hinzugefügt.

Mindestens 10 Tote bei Angriff und Explosion in Afghanistan (22.02.2018)

Ein neuer Angriff der radikalislamischen Taliban und ein Sprengsatz haben im Süden Afghanistans mindestens 10 Menschen das Leben gekostet. In der Provinz Ghasni stürmten zahlreiche Taliban einen Kontrollposten der Polizei und töteten acht Beamte, wie ein Sprecher des Provinzgouverneurs am Donnerstag sagte. 
Ein neuer Angriff der radikalislamischen Taliban und ein Sprengsatz haben im Süden Afghanistans mindestens 10 Menschen das Leben gekostet. - Foto: shutterstock 
  
 Nach Stunden des Kampfes sei der Posten im Bezirk *Deh Jak gefallen, die Taliban hätten alle Waffen mitgenommen. Taliban-Sprecher Sabihullah Mudschahid bestätigte den Angriff, sprach aber von 9 Toten und einem gefangen genommenen Polizisten.

Das Foto/Karte wurde vom Pouya-Blog hinzugefügt.
Ghazni ist eine der 34 Provinzen von Afghanistan.
Sie liegt im Osten des Landes in der Nähe zu Pakistan und hat 1.228.800 Einwohner. Die Provinzhauptstadt ist Ghazni. Die Provinz bildet eine wichtige Station zwischen den Städten Kabul und Kandahar.

*Deh Yak (auch Transkyak Dehyak ) ist ein Landkreis im östlichen Teil der Provinz Ghazni , Afghanistan , 30 km östlich von der Stadt Ghazni . Der Distrikt hat eine Fläche von 715 km2, mit 66 Dörfern und einer Bevölkerung von etwa 44.386. Ramak dient als das Hauptquartier des Bezirks.

In der ebenfalls im Süden Afghanistans gelegenen Provinz *Sabul explodierte eine am Straßenrand deponierte Bombe. Zwei Zivilisten kamen bei dem Zwischenfall im Distrikt Sewray ums Leben, wie ein Sprecher des dortigen Gouverneurs sagte. Diese Sprengsätze werden oft von Aufständischen gelegt, um afghanische oder ausländische Sicherheitskräfte zu treffen. Oftmals verlieren aber Zivilisten ihr Leben.

 Das Foto wurde vom Pouya-Blog hinzugefügt. Zabul oder auch Sabul ist eine von 34 Provinzen Afghanistans.

*Zabul (Sabul), ist eine Provinz ( im Süden von Afghanistan an der Grenze zu Pakistan. Sie hat 304.100 Einwohner. Zabul ist die einzige Provinz Afghanistans, in der die Taliban nach dem Einmarsch US-amerikanischer Truppen einen eigenen Gouverneur (waali) benannt haben, der in Konkurrenz zu dem von der Zentralregierung in Kabul ernannten Gouverneur steht. Im April 2003 nahmen die Taliban den Distrikt Daychopan ein, den die afghanischen Regierungstruppen aber umgehend wieder unter ihre Kontrolle bringen konnten. Zabul hat seit 2006 in Qalat einen Flugplatz.
***
dpa
Hier der Link zum Artikel stol.it (Südtirol), vom 22.02.2018 >>> 

----//----
Anm.d.Blog-Redaktion:

Wir werden die Entwicklung für Sher und dem Vater weiter verfolgen

Grundschüler aus Dormagen
Elfjährigem Sher Ali droht die Abschiebung

Sher Ali aus Afghanistan besucht die Kästner-Grundschule in Dormagen, ist dort Klassensprecher. Nun haben er und sein Vater einen Bescheid über ihre Ausweisung erhalten. Der Elfjährige will notfalls ohne Eltern in Dormagen bleiben. Von Klaus D. Schumilas

 Emma Sophie, Kara, Jan und Mahmoud Etem (hinten v.l.) hoffen, dass ihr Freund Sher Ali bleiben kann. FOTO: woi

Es ist ein Schicksal, das berührt. Der Vater des elf Jahre alten Sher Ali hat den Bescheid über die Ausweisung für die Beiden erhalten. Zwar hat der Afghane einen Anwalt genommen und klagt beim Verwaltungsgericht dagegen. Doch seine Chancen stehen schlecht. Die Familie - die Mutter versteckt sich in der Heimat, nachdem ihr die Flucht nicht gelungen ist - hat beraten und beschlossen, dass Sher Ali alleine in Dormagen bleiben soll.

"Das ist eine Entscheidung zwischen Pest und Cholera", sagt Rechtsanwalt Jeremias Mameghani aus Düsseldorf, der die Familie vertritt. 
Kinder kämpfen dafür, das Sher (11 Jahre) bleiben darf!
Mitschüler und Eltern kämpfen für den Verbleib der Familie in Deutschland. Die Kinder haben über 300 Unterschriften gesammelt, die sie morgen im Rathaus Bürgermeister Erik Lierenfeld übergeben wollen.

Vor zwei Jahren ist Sher Ali mit seinem Vater, einem ehemaligen Polizisten, in Deutschland angekommen. Sie wurden von der Mutter und zwei weiteren Kindern auf der Flucht getrennt, die wieder umkehren mussten. 
Seit November 2016 besucht der Elfjährige die Erich-Kästner-Grundschule in Dormagen-Mitte.  
Er hat sich ausgesprochen gut entwickelt, lobt Rektorin Monika Scholz. 
Das betrifft zum einen seine schon sehr guten Deutsch-Kenntnisse, aber vor allem sein Sozialverhalten. "Sher Ali ist ausgesprochen beliebt in der Klasse und ein total soziales Wesen."
Er ist Klassensprecher und vertritt die Schule im Kinder-Parlament der Stadt. 
Bei einem Handballturnier wurde der TSV Bayer auf ihn aufmerksam und hat ihn zum Training eingeladen. Der Junge, der zuvor noch keine Schule besucht hatte, hat eine Gymnasialempfehlung erhalten und soll im Sommer das benachbarte Bettina-von-Arnim-Gymnasium besuchen. Aber wie es wirklich mit ihm weitergeht, ist derzeit völlig offen.

Sieht Sher Ali seine Eltern jahrelang nicht mehr wieder?

Rechtsanwalt Mameghani sieht für den Vater keine Chance, in Deutschland bleiben zu können: "Ihm fehlen die Voraussetzungen für die Anerkennung als Flüchtling." 
 Der Sohn bekommt als Schüler die Chance einer Duldung und, wenn er länger als vier Jahre hier ist, eine Aufenthaltsgenehmigung, so der Rechtsanwalt.
Aber Mameghani sagt auch: "Wenn er alleine hierbleiben will, heißt das auch, dass er seine Familie über Jahre, oder vielleicht nie mehr, wiedersehen wird." Eine solch dramatische Konstellation habe er noch nicht auf seinem Schreibtisch gehabt.
Die Mitschüler haben von sich aus eine Unterschriftenaktion auf die Beine gestellt, sie wollen, dass ihr afghanischer Freund bleibt.
"Ich fühle mich sehr wohl hier", sagt Sher Ali, der gerne Arzt werden möchte. "Ich möchte nicht mehr zurück, dort gibt es keine richtige Schule. Auch meine Mutter, mit der ich telefoniere, sagt, ich soll hierbleiben."
Für Susanne Massenberg, eine der engagierten Schuleltern, ist die Vorstellung, dass der Junge hier alleine bleibt, unerträglich. 
"Wir wünschen uns, dass die Stadt alles versucht, dass die Familie doch hier vereint werden und bis zum Abschluss von Sher Alis Schulausbildung hierbleiben kann." 
Quelle: NGZ

Hier der Link zur NGZ Online vom 22.02.2018 >>> 
Grundschüler aus Dormagen Elfjährigem Sher Ali droht die Abschiebung / NGZ Online vom 22.02.2018

----//----

Afghanistan - ein schönes Land (2)

Die Provinz Pandschschir

Die Provinz Pandschschir wurde am 13. April 2004 begründet. Die Provinz selber geht aber auf eine Jahrtausend lange Historie zurück. Die Bevölkerung zählt etwa 153.500 und die Provinz erstreckt sich über 3610 km². Verwaltungssitz ist Bazarak. In Pandschschir wird hauptsächlich Dari gesprochen und die Bewohner sind überwiegend Tadschiken. Die Provinz liegt zirka 100 km nordöstlich von Kabul
 Die Provinz Pandschschir in Afghanistan, knapp 100 km nordöstlich von Kabul, 
der Hauptstadt des Landes.

***
Das folgende Video ist uns in der Gruppe Afghanen Aus Ganz Deutschland Herzlich Willkommen. aufgefallen. Auf Nachfrage bei dem Mitglied dieser Gruppe, das dieses Video bearbeitet und geposted hat, dürfen wir es hier im Blog präsentieren.
Die Aufnahmen zeigen die Umgebung von Pandschschir/Kabul.

https://de.wikipedia.org/wiki/Pandschschir


Joachim Spehl Febr.´18

***
Pandschschir 

100 km nordöstlich von Kabul gelegen, befindet sich die Provinz Pandschschir, in der das kleine Video erstellt worden ist. 

Ahmad Schah Massoud, bekannt als „der Löwe von Pandschschir“, war ein berühmter afghanischer Feldherr, der am 9. September 2001 durch Selbstmordattentäter ermordet wurde. Er organisierte die Verteidigung des Tals während des Sowjetisch-Afghanischen Krieges bis zum Rückzug der Sowjetarmee. Auch im darauf folgenden Bürgerkrieg konnten die Taliban Pandschschir nie einnehmen. 

Die Provinz wird durch den namensgebenden Fluss Pandschschir geprägt, der das enge Pandschschir-Tal in das es umgebende Gebirge des Hindukusch tief eingeschnitten hat. Die Provinz erstreckt sich über das Einzugsgebiet des Pandschschir oberhalb der Stadt Golbahar. Eine wichtige Fernstraße führt durch das Pandschschir-Tal. Sie verbindet die Hauptstadt Kabul mit der nordöstlich gelegenen Provinz Badachschan.


 Standfoto aus dem Video, afghanische Nationalflagge


 Standfoto aus dem Video, die Provinz Pandschir


Standfoto aus dem Video, die Provinz Pandschir



Es ist für uns Europäer, für uns Deutsche schon schwierig, diese Aufnahmen und Fotos in Einklang zu bringen, mit den Eindrücken aus Afghanistan, die wir in den letzten Monaten leider immer wieder von allen Seiten vorgesetzt bekommen. 

Ganz ehrlich, es ist uns ein Anliegen, den geneigten Leserinnen und Lesern dieses Land auch in diesem Licht zu präsentieren. Jahrzehntelang ist dieses Land, sind diese Menschen von Krieg und Terror heimgesucht. 

Man kann sich diese wunderschönen Aufnahmen nur mit erstaunten Blick anschauen ob der Gewalt die dort herrscht. Wir wollen versuchen, neben der aktuellen Berichterstattung, auch immer mal wieder einen Bericht zu präsentieren, der uns das andere Afghanistan, das schöne Land  etwas näher bringt.

Hier der Link zum Video aus Afghanistan (3.26min.) >>>
Ein wunderschönes Video aus Afghanistan (3.26min.) 


Horst Berndt Febr.´18

----//----

Die Würde des Menschen ist unantastbar.
Deutsches Grundgesetz.

 BESSER!
Die Würde des Menschen ist weltweit unantastbar.
Weltengesetz.

----//----

Kommentare