ALBIG WIRBT FÜR ABSCHIEBESTOPP FÜR AFGHANISTAN-FLÜCHTLINGE

Torsten Albig (SPD) 
Albig wirbt für Abschiebestopp für Afghanistan-Flüchtlinge

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) will sich im Fall seiner Wiederwahl bei der Landtagswahl am 7. Mai für einen bundesweiten Abschiebestopp für Flüchtlinge aus Afghanistan einsetzen.

Die derzeitige Praxis, abgelehnte Asylbewerber aus dem Bürgerkriegsland in Flugzeuge zu setzen und nach Kabul auszufliegen, sei angesichts der Lage in Afghanistan der „reine Irrsinn“.

Artikel aus Wirtschaft vom 15.04.2017 >> 

----//----


Mehr als zwei Millionen Afghanen psychisch krank

Die Zahl der psychisch kranken Menschen in Afghanistan steigt. Laut der WHO leiden rund zwei Millionen Afghanen unter Angststörungen oder Depressionen. Psychologen und Psychotherapeuten befinden sich kaum noch im Land.

Armut, Konflikte und Arbeitslosigkeit


Für die steigende Zahl psychischer Erkrankungen in Afghanistan sind diverse Faktoren verantwortlich.

Dazu ein Artikel vom Handelsblatt vom 10.04.2017 >> 

Mehr als zwei Millionen Afghanen psychisch krank

----//----

Die Würde des Menschen ist unantastbar.  (Deutsches Grundgesetz) 

Kommentare